Direkt zum Hauptbereich

Bremm Keltenhof Rotling Mosel 2016

Tjorven hat diesen Wein zum Grillen mitgebracht: Ein sogenannter "Rotling" von der Mosel. Mir war gar nicht bewusst, dass es so etwas gibt, also ein Verschnitt aus roten und weißen Rebsorten, die zusammen eingemaischt werden. Dadurch entsteht ein interessanter Rotton, der sich deutlich von einem Roséwein unterscheidet. Die weißen Trauben scheinen in der Überzahl zu sein, das suggeriert zumindest der erste geschmackliche Eindruck. Auf dem Etikett ist nicht beschrieben, welche Rebsorten jetzt genau verschnitten wurden, aber Riesling könnte schon dabei sein. Ansonsten ist der Rotling sehr frisch und leicht, mit tollen Aprikosen- und Erdbeeraromen. Die Deklaration "feinherb" irritiert etwas, "halbtrocken" wäre allerdings nicht zutreffend, denn dafür hat der Wein zu wenig Restsüße. Vielleicht ist man auch etwas beeidruckt von der außergewöhnlichen Farbe, aber das wird sicherlich nicht der letzte Rotling in meinem Glas gewesen sein!

Bremm Keltenhof Rotling Mosel 2016, Qualitätswein

Kommentare